Darmaufbau


In den letzten Jahren rückt immer mehr der Darm in den Fokus der Wissenschaft. Lange vernachlässigt zeigt sich langsam welchen Einfluss der Darm auf unsere Gesundheit, unser Wohlbefinden und sogar unsere Emotionen hat.

 

Mit einer Oberfläche von ca. 300-500 m² (ein Tennisplatz hat 260m²) stellt er die größte Kontaktfläche des Körpers zur Außenwelt da.

 

Der Darm ist zuständig für die Aufnahme von Nähstoffen und er ist das bedeutendste Organ für das Immunsystem. Besiedelt wird er von Mikroorganismen die in Ihrer Anzahl die Zellen des Körpers bei weitem übersteigen. Die Gesamtheit der Mikroorganismen nennt man auch Darmflora oder Microbiom.

 

Unter einer Darmsanierung versteht man den Wiederaufbau einer gesunden Darmflora bei der alle Mikroorganismen in einem Gleichgewicht vorhanden sind.

 

Eine ausgeglichene Zusammensetzung der Darmflora ist wichtig für:

  • das Immunsystem
  • den Nährstoffhaushalt
  • die Psyche und den Hormonhaushalt
  • zum Schutz vor Allergien, Hauterkrankungen und Asthma
  • zum Schutz vor Übergewicht
  • zum Schutz vor Nahrungsunverträglichkeiten
  • zum Schutz vor Darmerkrankungen z.B. Reizdarm
  • zum Schutz vor Pilzinfektionen (nicht nur im Darm)
  • zur Vorbeugung vieler weiterer Erkrankungen

 

 

Was stärkt die Darmflora:

  • Ballaststoffe täglich mind. 30G
  • Probiotische Nahrungsmittel
  • Regelmäßige Bewegung
  • Stressreduktion
  • Adäquate Trinkmenge
  • Probiotika und Präbiotika

 

 

Was schadet der Darmflora:

  • Zucker und Weißmehl
  • Zuckerersatzprodukte
  • Fleisch und tierische Produkte
  • Antibiotika
  • Stress
  • Alkohol
  • Rauchen

 

 

Wann kann eine Darmsanierung Sinn machen:

  • Verdauungsstörungen: Durchfall, Verstopfung, Blähungen, Reizdarm, …
  • Allergien, Asthma
  • Infektanfälligkeit
  • Hauterkrankungen, Neurodermitis
  • Chronische Nebenhöhlenentzündungen
  • Rheumatische Erkrankungen
  • Therapieresistentes Übergewicht
  • Antibiotikaeinnahme

 

Bei der Darmsanierung wird mittels einer Stuhlprobe der Zustand des Darms analysiert. Auf dieser Basis erstelle ich für Sie einen Individuellen Therapieplan.